VERFÜGBARE TERMINE
AKTUELLES & ANGEBOTE

Triggerpunkttherapie Zürich

Beim Triggerpunkt handelt es sich um kleine Verkrampfungen im Muskel, die oft wie ein Knoten oder Kügelchen zu spüren sind und auf Druck schmerzhaft reagieren.

Wenn sich ein Muskel anspannt, festigt er sich bis in die Faserebene hinein. Normalerweise löst und entspannt sich ein Muskel auch wieder vollständig. Verkrampft der Muskel jedoch stattdessen, bleiben die kleinsten Muskelfaserbereiche, die sogenannten Sarkomere, hart.

So entsteht ein Triggerpunkt. Diese Verspannung wirkt sich nicht nur lokal aus, vielmehr zeigt sich der Schmerz auch in entfernten Bereichen des Körpers. So können Rückenschmerzen zum Beispiel ihre Ursache in Schmerzpunkten in den Bauchmuskeln haben.

VERFÜGBARE THERAPEUT*INNEN

Wähle deine Zusatzversicherung
Alle Standorte
Wähle eine Behandlungsmethode
Wähle die gewünschte Druckstärke?

Für diese Anfrage gibt es keine Therapeut*in

PREISE TRIGGERPUNKTTHERAPIE

ZÜRICH

30 min. 85 CHF
45 min. 115 CHF
60 min. 140 CHF
75 min. 165 CHF
90 min. 195 CHF
120 min. 250 CHF

WINTERTHUR

45 min. 112 CHF
60 min. 132 CHF
75 min. 160 CHF
90 min. 190 CHF

Bitte beachten Sie, dass wir eine Stornierung des gebuchten Termins mindestens 24 Stunden zuvor benötigen, ansonsten müssen wir Ihnen diesen zu 100 % in Rechnung stellen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Deckung der Zusatzversicherung 50%-90%.

Die meisten Zusatzversicherungen beteiligen sich an den Kosten einer Massage. Gehe auf unsere Seite “Krankenkasse”, wähle deine Zusatzversicherung aus und sieh, welche Therapeut*innen wo anerkannt sind.

Es ist keine Verordnung vom Arzt nötig.

ZUSATZVERSICHERUNG CHECKEN

Was sind die Ursachen für Triggerpunkte?

  • Einseitige Haltung
  • Inaktivität
  • Überbeanspruchung
  • Schonhaltung

Triggerpunkte entstehen vor allem dann, wenn die Muskulatur akut oder chronisch überbelastet wird. Dies kann passieren, wenn man beruflich oder privat immer wieder dieselben Bewegungen ausführt oder Haltungen einnimmt. So zum Beispiel, wenn ganztägig gesessen, gestanden oder auf harten Böden herumgelaufen werden muss.

Ungünstig wirkt sich immer jede Form von Bewegungsmangel aus. Das Nervensystem und die Muskulatur brauchen regelmäßige Bewegung, um gesund und anpassungsfähig zu bleiben.

Mikroverspannungen entstehen auch durch eine akute Überlastung des Körpers, beispielsweise beim ungewohnten Heben von schweren Gegenständen, oder wenn man im Rahmen eines Unfalls eine plötzliche ungewohnte Bewegung macht.

Durch die Verletzung von Knochen, Gewebe und/oder Gelenken kommt es außerdem zu Schonhaltungen und in der Folge zur Überbelastung der gesunden Körperteile. In der Folge entstehen immer stärkere Verkrampfungen, die zu anhaltenden Verspannungen führen, welche verhindern, dass die Muskeln ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden.

Eine weitere Ursache für schmerzhafte punktuelle Verspannungen sind einseitige Schonhaltungen. Im Allgemeinen kann jede Form von Überlastung der Muskelfasern zu eben jenen lokal begrenzten harten Verspannungsknötchen mit ihren fatalen Fernwirkungen führen.

Durch die Unterversorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff und den schlechten Abtransport der Stoffwechselprodukte wird der Triggerpunkt immer empfindlicher und schmerzhafter. Diesen Kreislauf gilt es zu durchbrechen.

Wie hilft die Triggerpunkttherapie?

Bei welchen Problemen hilft die Triggerpunkttherapie?

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Schwindel
  • Schulterschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Schleudertrauma
  • Brustschmerzen (Engegefühl)
  • Golferellenbogen oder Tennisarm
  • Hexenschuss
  • Achillessehnenschmerzen
  • Sehnenansatzentzündung
  • Arthrose
  • Tinnitus, Ohrensausen, Hörsturz
  • Diversen chronischen Leiden
  • Verdauungsbeschwerden

 

Bei fast allen Beschwerden kann die Behandlung eine heilende oder zumindest unterstützende und schmerzlindernde Wirkung entfalten.

Rückenschmerzen zum Beispiel haben ihre Ursache oft nicht in Problemen der Wirbelsäule, sondern sind in den überwiegenden Fällen das Ergebnis von Fehlhaltungen und Überlastungen. Die Muskulatur enthält einen oder auch mehrere Triggerpunkte, sodass sich größere Bereiche verspannen und als Rückenschmerzen bemerkbar machen.

Gelenkschmerzen, Tennisarm und Golferellenbogen haben ihren Ursprung ebenfalls in Schonhaltungen und/oder Überbelastungen. Der Körper wird nicht mehr ergonomisch bewegt. Gelenke und Bänder werden falsch belastet und reagieren mit Schmerzen.

Eine verspannte Schultermuskulatur wirkt sich im Kopfbereich aus. Auch Arme und Hände werden beeinträchtigt.

Schwindel, Kiefer- und Kopfschmerzen können ihren Ursprung ebenfalls in angespannten Muskeln haben. Besonders durch viel Stress aller Art kommt es zu Muskelverspannungen im ganzen Körper.

Alle diese Schmerzen sowie Haltungsprobleme und Überlastungen können mit der Triggerpunkttherapie wirksam behandelt werden. Die entspannten Muskeln lassen sich wieder dehnen und normal bewegen. Eine gesunde Haltung ist erneut möglich. So hilft die Behandlung langfristig, Schmerzen zu vermeiden.

ANGEBOTS ÜBERSICHT