ONLINE-BUCHEN
Menü
VERFÜGBARE TERMINE
AKTUELLES & ANGEBOTE

HEILPRAKTIK TEN IN ZÜRICH

In der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde (TEN) ist man der Auffassung, dass der menschliche Körper normalerweise über genügend Selbstheilungskräfte verfügt, um sich gesund zu halten und im Krankheitsfall zu heilen. Eine ungesunde Lebensführung, wie z.B. falsche Ernährung; Mangel an Bewegung, Schlaf und frischer Luft sowie körperliche oder seelische Belastungen, kann die Eigenregulation des Körpers stören und dadurch Krankheiten auslösen.

Bei einer Behandlung mit naturheilkundlichen Praktiken stehen nicht die einzelnen Krankheitssymptome im Vordergrund, sondern es wird versucht, die Selbstheilungskräfte des Körpers auf natürlichem Wege anzuregen, in die richtige Richtung zu leiten und zu unterstützen.

Die Naturheilpraktikerin schaut sich deswegen den Klienten zunächst ganzheitlich an: Was ist der Lebensstil? Wie sind die momentanen Lebensumstände? Was sind das Problem und das Anliegen? Was für ein Typ Mensch ist er? Basierend darauf wird ein Behandlungsplan entworfen, welcher aus verschiedenen Elementen wie Ernährungsberatung, Pflanzenheilkunde, Massage und Lebensstilberatung besteht.

VERFÜGBARE THERAPEUT*INNEN

Wähle deine Zusatzversicherung
Alle Standorte
Wähle eine Behandlungsmethode

Für diese Anfrage gibt es keine Therapeut*in

PREISE HEILPRAKTIK TEN ZÜRICH

45 min. 115 CHF
60 min. 150 CHF
75 min. 180 CHF
90 min. 210 CHF

Deckung der Zusatzversicherung 50%-90%.

Die meisten Zusatzversicherungen beteiligen sich an den Kosten einer Massage. Gehe auf unsere Seite “Krankenkasse”, wähle deine Zusatzversicherung aus und sieh, welche Therapeut*innen wo anerkannt sind.

Es ist keine Verordnung vom Arzt nötig.

ZUSATZVERSICHERUNG CHECKEN

DIE HEILPRAKTIK ARBEITET MIT UNTERSCHIEDLICHEN METHODEN

Phytotherapie

Heisst Pflanzenheilkunde und gehört zu den ältesten medizinischen Therapien überhaupt. Sie ist auf allen Kontinenten und Kulturen beheimatet. Bei der TEN werden vor allem europäische Heilpflanzen eingesetzt. Sie werden in Form von Tinkturen, Kapseln, Teemischungen, Inhalationen und Wickel eingesetzt und unterstützen die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Ernährungsberatung nach TEN

Bei dieser Beratung geht es nicht um das Kalorienzählen an sich. Es geht um viel mehr. Hier wird spezifisch auf den individuellen Typ und Stoffwechsel eingegangen und das erzielen eines gesunden Verdauungstrakt ist ihr im Fokus. Auch hat die Psyche einen grossen Einfluss auf unser Essverhalten und wird stark in die Ernährungsumstellung einbezogen.

Manuelle Therapien

Auch die manuellen Therapien spielen eine grosse Rolle in der Naturheilpraktik. Oft werden Techniken wie die Klassische Massage, die Fussreflexzonentherapie, oder die Triggerpunkttherapie angewendet.

Frauen-Naturheilkunde

Unsere Naturheilpraktikerin hat sich under anderem auf Frauen-Naturheilkunde spezialisiert. Sie kann bei Themen wie PMS, Kinderwunsch, Endometriose / Myome Dysmenorrhoe (schmerzhafte Menstrubation), Amenorrhoe (fehlende Menstrubation), oder den Wechseljahren helfen.

Ab- und Ausleitungsverfahren

Das Schröpfen regt die Reflexzonen im Köper z.B. am Rücken an und aktiviert dadurch die Organe und Organsysteme welche über Nervenbahnen mit diesen Zonen verknüpft sind. Dadurch wird die Funktionsweise dieser Organe verbessert, Verhärtungen im Haut- und Unterhautgewebe gelöst, der Stoffwechsel des Körpers wird angeregt und gestärkt.

 

Die Moxa-Therapie kommt aus der chinesischen Heilmethode, die sich in der asiatischen Volksmedizin als sehr wirksam erwiesen hat. Die indirekte Anwendung von komprimierten brennenden Beifusskraut erwärmt die Reflexzonen des Köpers. Dadurch werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte mobilisiert.

 

Grossen Erfolg gibt es bei akut und chronischen Schmerzzuständen, Rückenleiden, Magen-Darm-Beschwerden, Muskelverspannungen, PMS und Erkrankung des Sehnenapparates.

FAQ

Bei welchen Beschwerden kann Naturheilpraktik helfen?

Die naturheilkundlichen Praktiken können bei einer Vielzahl von Problemen helfen und ihnen auch vorbeugen:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Chronischer und akuter Stress, Burnout
  • Verdauungsprobleme
  • Hautprobleme, wie z.B. Neurodermitis
  • Tinnitus
  • Verspannungen
  • Schlafprobleme, chronische Müdigkeit
  • Menstruationsbeschwerden, unregelmässiger Zyklus, Beschwerden in der Menopause, PMS
  • Kinderwunsch
  • um auf einen ganzheitlich gesunden Lebensstil umzustellen
Wie kann ich mir eine naturheilpraktische Behandlung vorstellen?

Bevor die Behandlung stattfindet, wird eine umfangreiche Anamnese, die in der Regel eine Stunde dauert, in der Naturheilpraxis durchgeführt. Es werden sämtliche Daten erfragt: Lebensumstände, Beruf, Ernährungsstil, momentane Schwierigkeiten, Stresslevels, Vorerkrankungen, Wichtiges aus der Vergangenheit. Heilpraktiker und Klientin nehmen sich Zeit, um das genaue Anliegen und das Behandlungsziel zu erarbeiten.

Anhand dieser Anamnese werden unsere NaturheilpraktikerInnen dich beraten und einen umfangreichen Behandlungsplan erstellen. Dieser kann Ernährungsberatung, Pflanzenheilkunde, Schröpfen, Entgiftungsverfahren, Massage über die Füsse und bei Origin auch medizinische Massage beinhalten. Je nach Therapeuten können auch noch weitere Methoden, zum Beispiel Frauenheilkunde, miteinbezogen werden.

Der Behandlungsplan wird über mehrere Sitzungen hindurch erfüllt. Der Behandlungszeitraum und die Anzahl der benötigten Sitzungen hängen immer individuell von dem Anliegen und dem Menschen in Behandlung ab.

Oft gibt der Naturheilpraktiker zwischen den Behandlungen praktische Übungen oder auch Tinkturen für zu Hause mit.

Naturheilkunde und die westliche Medizin

Die Naturheilkunde ist eine Komplementärmedizin zur westlichen Medizin. Sie sieht die westliche Medizin als starken Partner; zusammen kann der Mensch ganzheitlich in seiner Gesundheit unterstützt werden. Man kann es sich auch so vorstellen: Die westliche Medizin ist wie die Feuerwehr: Wenn ein akutes Problem besteht, eine Verletzung, ein Bruch, eine schwerwiegende Krankheit, kann sie schnell das Feuer löschen. Allerdings bleibt in den meisten Fällen ein Wasserschaden zurück: Nebenwirkungen, verletztes Gewebe durch Operationen, etc. Die Naturheilpraktik kann nun den Menschen darin unterstützen, erfolgreich und nachhaltig zu heilen.

Natürlich kann sie auch immer präventiv eingesetzt werden, um einen nachhaltigen, gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten.

Was umfasst die Ausbildung zum eidg. Naturheilpraktiker?

Die Ausbildung zum eidg. Naturheilpraktiker nach TEN ist sehr umfangreich. Sie geht über 4 Jahre, in welchen die folgenden Themen ausgiebig behandelt werden:

  • Westliche Schulmedizin (1200 Stunden)
  • Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) (1050 Stunden)
  • Traditionelle Europäische Naturheilpraktik (336 Stunden)
  • Ernährungsberatung (342 Stunden)
  • Klassische Massage (167 Stunden)
  • Fussreflexzonentherapie (155 Stunden)
  • Praktika in einer Naturheilpraxis (655 Stunden)

Insgesamt umfasst die Ausbildung zum eidg. Naturheilpraktiker nach TEN mehr als 4200 Stunden.

Image-1
Image-2
Image-3
Image-4